Country macht Freu(n)de

Freude kann ganz individuell erlebt und geteilt werden. Dies zeigten auch die Künstler bei der 28. Country Night: Paul Mac Bonvin teilte seine Freude beim Experimentieren mit verschiedenen Musikstilen, «Shooting Star» Brett Eldredge mit einer energiegeladenen Show, Diamond Rio mit fantastischem Harmoniegesang und Headlinerin Lee Ann Womack mit einer musikalischen Perfektion, die ihresgleichen sucht.

Er sei eine Mischung zwischen Flaco Jimenez und Jerry Lee Lewis, kündigte Moderator Jürg Hofer den Walliser Paul Mac Bonvin an. Dieser setzte sich ans Keyboard und sorgte mit «I Don’t Want To Be Lonely Tonight» für einen fulminanten Auftakt. Blues, Rock’n’Roll, Cajun mit Akkordeon oder später «Amazing Grace» gar mit einem Dudelsack; Mac Bonvin liebt es, verschiedenste Musikstile zu verbinden. Die Spielfreude der Familienband schwappte rasch aufs Publikum über. Bei der Zugabe «Still Loving You» von den Scorpions schwärmten bei den Gitarrensoli und Paul’s rauchiger Stimme sogar die Musiker von Brett Eldredge «dieser Typ ist wirklich gut».

Brett Eldredge gilt mit fünf aufeinanderfolgenden Nummer-1-Hits in den USA als «Shooting Star». Seine Beiträge in den sozialen Medien erhalten jeweils innert weniger Minuten tausende von «Likes». Der quirlige 30-Jährige punktete mit seiner souligen R’n’B-Stimme und den New-Country-Songs jedoch nicht nur beim jüngeren Publikum. Es dauerte einen kurzen Moment, bis der Funke der energiegeladenen Show beim Gstaader Publikum zündete, doch schliesslich sangen einige gar die Refrains seines Nummer-1-Hits «Drunk On Your Love» und Frank Sinatras «Fly Me To The Moon» mit. «Auch wenn das Publikum bei uns zuhause lauter mitsingt, hat es uns sehr viel Spass gemacht», sagte Eldredge mit einem charmanten Lächeln.

Country ist zeitlos
Ihr 25-Jahre-Jubiläum feierten Diamond Rio bei ihrem ersten Auftritt in der Schweiz. Nach «Unbelievable» ging es mit «One More Day» gleich über zum ersten von vielen Nummer-1-Hits. Ein toller Harmoniegesang, Ohrwurm-Melodien und ein bunter Mix von Rock’n’Roll der 1970-er Jahre über Bluegrass-Songs bis hin zu Gänsehaut bescherenden Pop-Balladen («I Believe») sind das Geheimrezept ihres Erfolges. Zu kurz wäre die Zeit gewesen, um alle Hits zu spielen. «Deshalb packen wir jeweils mehrere Songs in ein Medley», erklärte Leadsänger Marty Roe augenzwinkernd. Jimmy Olander brillierte an der Leadgitarre und am Banjo, Gene Johnson zauberte auf der Mandoline und auch alle anderen Bandmitglieder bekamen ihren Platz im Rampenlicht. Diamond Rio präsentierte Musik zum Geniessen - oder wie es eine Zuschauerin aus Bern formulierte: «Es war wunderbar, wieder einmal zurückzulehnen und in alten Zeiten zu schwelgen».

An die «guten alten Country-Zeiten» erinnerte auch die Headlinerin Lee Ann Womack, die bereits vor 18 Jahren in Gstaad gespielt hatte. «Es wird immer einen Platz geben für gute Musik», hatte sie vorgängig im Interview gesagt, um nach dem Konzert zu bestätigen: «Gstaad ist definitiv ein Ort, wo man gute, traditionelle Musik zu schätzen weiss». Als sie den Gospel «Wayfaring Stranger» anstimmte, war es im Alpengala-Zelt so still wie in einer Kirche. Die begnadete Sängerin verzichtete auf jegliche Show-Effekte, präsentierte ihre Songs in purster Essenz und - von ihrer hervorragenden Band unterstützt - in einer Perfektion, als sässe man direkt im Tonstudio. Emotional tiefgreifend und sanft zugleich. Selbstverständlich durfte auch ihr grösster Hit «I Hope You Dance» nicht fehlen.

Country ist auch eine Familiengeschichte
«Diese Tage mit meiner Familie hier in dieser traumhaften Umgebung verbringen zu dürfen und zu erleben, wie meine Tochter Paragliding fliegen durfte, ist ein Riesengeschenk», sagte Lee Ann Womack. Auch Eldredge war mit seiner Mutter und seinem Bruder angereist. «Wir haben tausende Fotos auf dem Mobiltelefon», gestand er. Und Marty Roe ergänzte lachend: «Am liebsten würde ich den traumhaften Sonnenuntergang, den ich gerade noch von meinem Hotelbalkon geniessen durfte, für meine Familie und Freunde mit nachhause nehmen».

Marcel Bach und sein Team werden selbstverständlich ihr Bestes geben, um den Künstlern und dem Publikum bei der nächsten Country Night wiederum einen traumhaften Sonnenuntergang und ein abwechslungsreiches Programm präsentieren zu können. Ganz nach dem Motto: Geteilte Freude ist doppelte Freude!

Text: Daniela Müller-Smit

Der offizielle Vorverkauf der 29. Country Night Gstaad startet am 1. März 2017. Vorbestellungen werden ab sofort entgegengenommen. Bearbeitung erfolgt nach Eingangsdatum. info@countrynight-gstaad.ch, Tel. 033 744 88 22.